Flipped Classroom

3. September 2014

Unterrichten nach dem „Flipped Classroom“-Konzept

„Ich unterrichte meine Schüler nie; ich versuche nur, Bedingungen zu schaffen, unter denen sie lernen können.“ (A. Einstein)

Jeder ist ein Genie! Aber wenn Du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist.“ (A. Einstein ?)


Nachdem das Flipped Classroom-Konzept schon längere Zeit – auch im deutschen Sprachraum – in der universitären Lehre eingesetzt wurde, setzt es sich mittlerweile auch in der Sekundarstufe immer mehr durch. Auch ich starte heuer in meinen Fächern mit kurzen Sequenzen und möchte bei Erfolg dieses Konzept weiter ausbauen und vermehrt einsetzen, da ich denke, dass das Konzept des Flipped Classrooms durchaus erfolgversprechend sein kann und Kinder motivieren kann, die eigene Lernleistung zu fördern. Nähere Informationen bzw. Einblick in mein Schaffen finden Sie an dieser Stelle.
Doch was heißt eigentlich „Flipped Classroom“? Bevor diese Frage beantwortet wird, sollen an dieser Stelle einige einleitende Überlegungen gestellt werden: Hier weiterlesen!


%d Bloggern gefällt das: