Super, toll, danke für ein neues System (wieder mal), das nicht einwandfrei funktioniert (wieder mal)…

26. Februar 2015

Alles neu, macht das Bundesministerium für Bildung. In Österreich konnten seit 5 Jahren die Schulbücher auf der Plattform schulbuchaktion.at vom Schulbuchreferenten der Schule (seit ein paar Jahren ich) bestellt werden. Nach jahrelanger Arbeit muss ich sagen, etwas mühevoll, dieses System, aber ok. Angemeldet wurde mit einem Benutzernamen und Kennwort – also nicht personenbezogen. Mit dem nächsten Jahr ist alles neu: ab dem Schuljahr 2015/16 ist für alle Schulen nur mehr die personenbezogene Anmeldung über das Berechtigungssystem des Bildungsministeriums freigeschalten. Warum? Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass die SchulleiterInnen in einer weiteren Anwendung (PH-Online) einen oder max. zwei LehrerInnen mit der Funktion des Schulbuchreferenten betrauen müssen. So weit, so gut. Doch, was, wenn im kommenden Jahr jemand anderes mit der Funktion betraut werden muss, da der bisherige Referent versetzt oder krank wurde? Im worst case muss also der Schulleiter jedes Jahr diese Funktion beim „alten“ Referenten löschen und beim „neuen“ setzen –> mehr Aufwand als bei der nicht-personenbezogenen Anmeldung, bei der das Formular mit den Anmeldedaten einfach weitergegeben wurde. Hier weiterlesen!

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: